Sportmedizinische Leistungsdiagnostik (Laktattest)

Bin ich fit? Trainiere ich richtig? Mit Laktat-Tests zum Trainingserfolg

Dass Sport die Gesundheit von Körper und Geist fördert, ist allgemein bekannt. Was den wenigsten Hobbysportlern jedoch bewusst ist: Unstrukturiertes und vor allem zu intensives Training kann zu erheblichen Problemen führen. Schmerzen, Abgeschlagenheit und sogar Gewichtszunahme sind häufig die Folge.
Regelmäßige sportmedizinische Check-ups helfen Ihnen, den optimalen Trainingsbereich zu finden und so maximal von den vitalisierenden Effekten sportlicher Betätigung zu profitieren. Das gilt auch und gerade dann, wenn Sie unter Vorerkrankungen leiden

Das richtige Maß an Training ist entscheidend
Sportlich aktiv zu sein heißt, etwas für den Körper zu tun. So kann schon moderates Training zur Stärkung des Immunsystems, des Herz-Kreislauf-Systems sowie der geistigen Gesundheit beitragen. Sport gilt als wirksamstes Anti-Aging-Mittel und hat bei nahezu allen Erkrankungen in Studien bestätigte, heilungsfördernde Effekte. Nicht zuletzt führt die sportliche Betätigung zur Erhöhung des Grundumsatzes und begünstigt daher den Fettabbau im Körper. Allerdings profitiert nur ein Teil der Hobbysportler von diesen Vorzügen. Der Grund: Schlecht abgestimmtes Training.
Der Körper reagiert individuell auf unterschiedliche Trainingsintensitäten. So verbrennt er beispielsweise bei hohen Belastungsintensitäten hauptsächlich Zucker und kaum noch Fett. Trainiert man zu viel auf diesem Niveau, kommt es zur übersteigerten Produktion von Laktat und damit zur Übersäuerung der Muskeln. Dies kann dazu führen, dass die positiven Trainingseffekte für den Körper verloren gehen oder sich das Training sogar schädlich auf Ihre Gesundheit auswirkt.

Den eigenen Körper einschätzen können
Dabei unterscheiden sich die Leistungsbereiche verschiedener Sportler signifikant: Wo der eine noch gesund trainiert, hat der andere seine individuelle Grenze des gesunden Trainings bereits weit überschritten. Zudem verändert sich der Stoffwechsel unter regelmäßigem Training. Wiederholte sportmedizinische Untersuchungen helfen hier, den Körper im Auge zu behalten und das Training immer wieder den aktuellen Gegebenheiten optimal anpassen zu können.
Die von uns angebotenen Check-ups beginnen mit einer Bestandsaufnahme. Mittels EKG, Herzultraschall und Lungenfunktion wird zunächst die Leistungsfähigkeit der wichtigsten Organe beurteilt. Anschließend führen wir einen Laktattest auf dem Fahrradergometer durch. Dieser gibt Ihnen genaue Auskunft, in welchen Herzfrequenzbereichen sie optimal trainieren. Im ärztlichen Abschlussgespräch wird dies ausführlich erläutert. Patienten mit Vorerkrankungen oder pathologischen Befunden bei den Untersuchungen erhalten hierfür maßgeschneiderte Anweisungen.

Telemetrische Betreuung als Plus für Ihre Gesundheit
Um Ihnen auch über Ihren Praxisbesuch hinaus eine professionelle Betreuung bieten zu können, arbeiten wir eng mit Prof. Dr. med. Martin Halle vom Zentrum für Prävention und Sportmedizin des Klinikums Rechts der Isar zusammen. Mittels Brustgurt und Smartphone können Sie dabei Ihre Trainingsdaten drahtlos an die Münchener Zentrale übermitteln und erhalten von dort über eine App und regelmäßigen Telefonkontakt detailliertes Feedback zu ihren Trainingseinheiten. Ob ihr Ziel nun Gewichtsabnahme ist, sportliche Betätigung bei Vorerkrankungen, die Vorbereitung auf einen Wettkampf oder einfach nur die allgemeine Steigerung der Fitness – bei uns sind Sie in besten Händen!